Häufig gestellte Fragen und Antworten

Die Fragen & Antworten sind nach den Bereichen gegliedert:

Bauamt

Altglas - Wer ist zuständig?
Überfüllte Altglascontainer werden schnell zum Schandfleck und stören das Ortsbild. Der Unmut der Bürger darüber, dass Altglascontainer nicht rechtzeitig geleert werden, ist groß. Wer aber ist der zuständige Ansprechpartner?   Immer wieder gehen Beschwerden wegen überfüllter Glascontainer bei den Verwaltungen der Städte und Gemeinden ein.  
An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die Zuständigkeit für die Altglassammlung nicht bei den Städten und Gemeinden liegt und diese daher den Bürgerinnen und Bürgern nicht weiterhelfen können. Vielmehr sollten Sie das kostenlose Servicetelefon für Altglas 0 800 66 47 037 nutzen und sich direkt an das zuständige Sammelunternehmen wenden. Auf Grundlage der Verpackungsverordnung sind in erster Linie der Handel und die Hersteller zur Entsorgung von Verpackungen aus Glas verpflichtet. Diese Aufgabe wird von den so genannten Dualen Systemen übernommen, die wiederum Entsorgungsfirmen mit der Sammlung beauftragen. Im Landkreis Limburg-Weilburg ist seit 01.01.2015 die Fa. Abfall–Entsorgung VOBL mit dieser Aufgabe betraut und daher erster Ansprechpartner.  
Darüber hinaus kann man sich auch an den AbfallWirtschaftsBetrieb Limburg-Weilburg (AWB) Tel.: 06484 9172 007 oder E-Mail awb@awb-lm.de wenden. Der AWB wird dann zeitnah gemeinsam mit dem Sammelunternehmen eine geeignete Lösung finden.   Der AbfallWirtschaftsBetrieb ist zwar gegenüber diesem Unternehmen nicht weisungsbefugt, hat aber eine moderierende Funktion, denn er stimmt das Sammelsystem im Landkreis mit den Dualen Systemen ab.   Wenn es zu Verzögerungen bei der Altgassammlung kommt, appellieren wir aber gleichzeitig an die Bürgerinnen und Bürger:   Nehmen Sie Ihr Altglas bitte wieder mit nach Hause oder bringen Sie es bitte zu einem anderen, noch aufnahmefähigen Containerstandort.   Dies entschärft eine solche Situation erheblich und sollte nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen selbstverständlich sein.   Bei Fragen: Abfallberatung Tel. 06484 9172 007, www.awb-lm.de

 

Wofür muss ich einen Bauantrag stellen?
Grundsätzlich ist jede Errichtung, Änderung und auch Nutzungsänderung von baulichen Anlagen genehmigungspflichtig,d.h. Sie müssen einen Bauantrag einreichen. Von diesem Grundsatz gibt es nur bestimmte Ausnahmen, die genehmigungsfreie Bauvorhaben nach § 55 der Hessischen Bauordnung (HBO). Unter Umständen ist auch ein Genehmigungsfreistellungsverfahren möglich nach § 56 HBO.   Wo ist der Bauantrag einzureichen? Der Bauantrag ist schriftlich in 3-facher Ausfertigung bei dem Kreisbaumt in Limburg einzureichen. Mit ihm sind alle für die Beurteilung des Bauvorhabens und die Bearbeitung des Bauantrags notwendigen Unterlagen, die sog. Bauvorlagen, einzureichen.  

 

Wie lange dauert es, bis ich meine Baugenehmigung bekomme?
Wenn alle Unterlagen vorliegen, müssen Sie mit mindestens 4-6 Wochen Bearbeitungszeit rechnen.

 

Ich möchte einen Garage oder Carport errichten?
Garagen bis 50 m² Brutto-Grundfläche einschließlich Abstellraum einschließlich Zufahrten mit nicht mehr als 200 m² Grundfläche sind genehmigungsfrei, jedoch muss die Gemeinde beteiligt werden. Bei der Planung sind die Abstandflächenvorschriften zu beachten.

 

Ich möchte ein Gartenhaus aufstellen?
Gebäude bis zu 30 m³ Bruttorauminhalt ohne Aufenthaltsräume sind genehmigungsfrei. Hierunter fällt das typische Gartenhaus zur Unterbringung von Gerätschaften oder Lagerung von Gartenartikeln. Bei der Planung sind die Abstandflächenvorschriften zu beachten; Bebauungspläne könnten Bebauungen im Gartenbereich ausschließen! In jedem Fall sollte mit dem zuständigen Sachbearbeiter geklärt werden, ob gegen ein Gartenhaus mit gelegentlichen Aufenthalt darin Bedenken bestehen. Gartenhäuser, die für den regelmäßigen Aufenthalt vorgesehen sind, oder die größer als 30 m³ sind, bedürfen einer Genehmigung.

 

Ich möchte eine Einfriedung in Form einer Mauer beziehungsweise eines Zaunes bauen
Nach der Hessischen Bauordnung (HBO) sind Einfriedungen bis zu 2,0 Meter Höhe genehmigungsfrei. In Bebauungsplänen oder Satzungen kann festgesetzt sein, dass Einfriedungen nicht zulässig oder nach Art und Höhe eingeschränkt sind. Zudem ist zu beachten, dass Einfriedungen in der Regel auf der Grenze errichtet werden; es ist deshalb eine Einigung mit dem Nachbarn sinnvoll, da dieser ansonsten im Rahmen des privaten Nachbarschutzrechtes Abwehransprüche haben könnte.  

 

Ich möchte bauen und suche ein Grundstück?
Bürger der Gemeinde Hünfelden haben die Möglichkeit zwischen dem Wohngebiet "Im Himmerich" im OT Nauheim und dem Wohngebiet "In der Seit" im OT Neesbach zu wählen.  Für diese Baugebiete liegen genehmigte Bebauungspläne vor. Die Grundstücke sind sofort bebaubar.  
Haben Sie noch weitere Fragen, dann vereinbaren Sie einen Termin bei Frau Sabrina Ruff, Tel. 06438/838-47

 

Mietspiegel
Die Gemeinde Hünfelden verfügt nicht über einen Mietspiegel.
Bitte richten Sie Ihre Anfrage an:
Gutachterausschuss für Grundstückswerte und sonstige Wertermittlungen
für den Bereich des Landkreises Limburg-Weilburg
-Geschäftsstelle-
Amt für Bodenmanagement Limburg a. d. Lahn
Berner Straße 11
65552 Limburg a. d. Lahn  

Telefon: 06431 9105 843
Fax: 06431 9105 906
E-Mail:  gutachterausschuss.limburg-weilburg@hvbg.hessen.de

Information:

Der Mietspiegel ist eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete (§ 558 BGB) im frei finanzierten Wohnungsbau. Er dient als Begründungsmittel für Mieterhöhungen und wird von Städten (selten auch von größeren Gemeinden) in Zusammenarbeit mit einschlägigen Interessengruppen (z. B. Gutachterausschüsse der Landkreise) aufgestellt.
Der Mietspiegel bezieht sich räumlich auf die jeweilige Stadt oder Gemeinde.
Es gibt keine Verpflichtung, einen Mietspiegel aufzustellen, deshalb gibt es nicht für jede Gemeinde eine solche Übersicht.

 

 

 

 

Bürgerbüro/Standesamt

Redaktionsschluss für das Mitteilungsblatt  
In der Regel ist der Redaktionsschluss freitags um 12:00 Uhr. 

 

Artikel im Mitteilungsblatt?
Artikel die im Mitteilungsblatt erscheinen sollen, senden Sie bitte per E-Mail an mtb@huenfelden.de der Annahmeschluss ist in der Regel freitags 12:00 Uhr. Vor Feiertagen bitte auf den geänderten Annahmeschluss achten.  

 

Neuer Ausweis, was wird benötigt?
Ein aktuelles Biometrisches Passbild jetziger Personaulausweis, Reisepass, Kinderreisepass oder eine Geburtsurkunde Antragsteller muss bei der Beantragung persönlich erscheinen Bei Antragsstellern unter 18 Jahren Einverständnisserklärung beider Elternteile, oder Sorgerechtsnachweis bei nur einem Erziehungsberechtigtem

Personalamt

Stellen Sie in diesem Jahr Auszubildende ein?
Wir stellen aufgrund der Größe unseres Dienstleistungsunternehmens nicht jährlich Auszubildende ein. Ob wir aktuell eine Ausbildungsstelle anbieten, auf die Sie sich bewerben können, finden Sie unter der Rubrik Rathaus/Verwaltung im Bereich Personalamt „Aktuelle Stellenanzeigen“.  Die Stellenanzeigen veröffentlichen wir auch in unserem Mitteilungsblatt und der Regionalpresse.

 

Welche Praktika kann man bei der Gemeinde Hünfelden machen?
Wir bieten Praktikumsstellen im Bereich der Verwaltung, in unseren Kindergärten, im Schwimmbad und beim Bauhof an. Aus organisatorischen Gründen ist die Anzahl der Stellen jedoch begrenzt. Bewerben Sie sich deshalb frühzeitig mit einer konkreten Terminangabe für das Praktikum.      

 

Welche Unterlagen muss ich meiner Bewerbung beifügen?
Folgende Unterlagen sollten Sie Ihrem Bewerbungsschreiben beifügen:  

 

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis Schulausbildung
  • Zeugnisse zur Berufsausbildung (Berufsschulzeugnis, Prüfungszeugnis, Ausbildungszeugnis)
  • vorhandene Arbeitszeugnisse
  • Bescheinigungen über Praktika
  • Nachweise über besonderen Qualifikationen  

 

Gibt es zur Zeit freie Stellen bei Ihnen, auf die man sich bewerben kann?
Über freie Stellen informieren wir auf unserer Homepage unter der Rubrik Rathaus/Verwaltung im Bereich Personalamt „Aktuelle Stellenanzeigen“. Alle wichtigen Informationen zu den jeweiligen Stellen finden Sie in den Anzeigetexten.

Politik


Sind die Sitzungen der Gemeindegremien öffentlich?

Grundsätzlich sind die Sitzungen der Gemeindevertretung, der einzelnen Ausschüsse sowie der Ortsbeiräte öffentlich. Lediglich der Gemeindevorstand tagt in nicht-öffentlichen Sitzungen.

 

Wie viele Sitzungen hält die Gemeindevertretung jährlich ab?
Die Gemeindevertretung tritt so oft zusammen, wie es die Geschäfte erfordern; jedoch mindestens alle zwei Monate einmal. Die Termine werden im Mitteilungsblatt der Gemeinde Hünfelden sowie hier auf der Homepage bekannt gegeben.

 

Wer ist der Vertreter der Bürgermeisterin?
Der 1. Beigeordnete Robert Krebs ist der allgemeine Vertreter der Bürgermeisterin.