Neuigkeiten, Detailansicht

15.11.2022 15:43 Alter: 16 days
Kategorie: Ordnungsamt

Verbesserung der Warninfrastruktur in der Gemeinde Hünfelden

Umrüstung der Sirenen auf Digitalfunk

Sirenenmontage Widdersbach

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund des Rückbaus der analogen Funknetze hat das Land Hessen die Umstellung der analogen Sirenensteuerung auf digitale Ansteuerung initiiert. Die Sirenen dienen neben der zusätzlichen Alarmierung der Feuerwehr auch der Warnung der Bevölkerung.

In diesem Zusammenhang hat die Gemeinde Hünfelden im gesamten Gemeindegebiet die Reichweite der vorhandenen Sirenen überprüfen lassen. Durch die Erweiterungen der Baugebiete in allen Ortsteilen war die Beschallung teils nicht mehr ausreichend.

In der letzten Woche wurden die vorerst letzten beiden Mastsirenen aufgestellt. An den folgenden Standorten wurden die Sirenen auf den Digitalfunk umgerüstet bzw. neu errichtet:

Kirberg: Ulmenstraße, Burgstraße

Dauborn: Heinestraße, Rheinstraße, Alte Selterser Straße

Auf der Widdersbach, Hof Gnadenthal

Heringen: Borngasse, Hirtengärten

Neesbach: Lehmgrube

Mensfelden: Am Kuhweg

Nauheim: Oranienstraße

Ohren: Camberger Straße

Ein besonderer Dank gilt hierbei den Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Camberg und Selters (Taunus), die mit ihren Drehleitern bei der Sireneninstallation maßgeblich unterstützt haben!

Um das Gewerbegebiet in Kirberg schalltechnisch ebenfalls abzudecken, wird voraussichtlich in 2024 eine Dachsirene auf dem Neubau des Feuerwehrhauses errichtet.

Seitens des Bundes wurde ein Förderprogramm aufgelegt, das die Neueinrichtung elektronischer Sirenen in Mast- oder Dachmontage sowie die Umrüstung bestehender elektronischen Sirenen berücksichtigt. Das Sirenenförderprogramm wird aus Mitteln des Bundes finanziert und vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gemeinsam mit den Ländern koordiniert.

Auch die Gemeinde wurde in den Fördertopf mit aufgenommen.

Vorabankündigung: Am Donnerstag, den 08.12.2022 findet der bundesweite Warntag statt. Hierüber wird in der kommenden Woche nochmals gesondert informiert.