Neuigkeiten, Detailansicht

27.05.2024 11:17 Alter: 19 days
Kategorie: Rathaus

Verabschiedung von Mario Bauer als Gemeindebrandinspektor


Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hünfelden wurde Mario Bauer, nach achtjähriger Dienstzeit als Gemeindebrandinspektor in der Gemeinde Hünfelden verabschiedet.

Überwiegend berufliche Veränderungen haben die Entscheidung, sein Amt vor Ablauf der Wahlzeit zur Verfügung zu stellen, wenn auch mit sehr gemischten Gefühlen, erforderlich gemacht.

Bereits im Oktober 2001 trat Mario Bauer in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Heringen ein und wird dort auch zukünftig als aktives Mitglied tätig sein.

Im März 2004 übernahm er für sechs Jahre die Position des Gerätewarts und wurde im Februar 2010 zum stellvertretenden Wehrführer der Feuerwehr Heringen gewählt. Parallel engagierte er sich bereits seit 2002 auch im 6. Löschzug des Katastrophenschutzes des Landkreises Limburg-Weilburg.

Nach zahlreich absolvierten Lehrgängen wurde er 2015 zum Hauptbrandmeister befördert und übernahm im Juni 2016 das Amt des hauptverantwortlichen Gemeindebrandinspektors der Freiwilligen Feuerwehren Hünfelden.

In der festlich geschmückten Dauborner Mehrzweckhalle wurde dem scheidenden Gemeindebrandinspektor Mario Bauer durch die Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer die Entlassungsurkunde überreicht. In ihrer Rede würdigte sie ihn als einen äußerst engagierten Ehrenamtler, der „mit dem ersten Amtstag Feuer und Flamme“ für seine Aufgaben war und immer das Hauptaugenmerk auf die „Wertschätzung des Ehrenamtes Feuerwehr“ gelegt hat.

Durch seine Fachkenntnis, seinen Weitblick und sein feuerwehrtechnisches Verständnis hat er maßgeblich zur Sicherheit der Hünfeldener Bürgerinnen und Bürger beigetragen.

Aufgrund seiner besonderen Verdienste rund um den Brandschutz, auch weit über die kommunalen Aufgaben hinaus, wurde ihm bereits im vergangenen Jahr das silberne Brandschutzverdienstzeichen am Bande verliehen.

Zahlreiche Projekte wurden von ihm initiiert und begleitet.

Hier sind besonders der Aufbau, die Organisation und Zusammenarbeit der Wehren im „Südkreis“ auf kommunaler Ebene hervorzuheben oder auch die Errichtung eines Dienstleistungszentrums in interkommunaler Zusammenarbeit der fünf Kommunen Bad Camberg, Brechen, Hünfelden, Selters und Weilrod.

Die Einrichtung eines Katastrophenschutzlagers in und für die Gemeinde Hünfelden, was sich erst vor wenigen Wochen wieder, im Rahmen der Starkregenereignisse, als besonders wertvolle und wichtige Einrichtung für Hünfelden und die Nachbarkommunen erwiesen hat, wurde maßgeblich von ihm angestoßen.

Eine Tagesalarmgruppe wurde unter seiner Leitung eingerichtet, er förderte den Aufbau der technischen und örtlichen Einsatzleitungen und war federführend verantwortlich für die Installation eines Bevölkerungswarnsystems.

Durch die Organisation und Begleitung von Hilfskonvois, Beschaffung von Gerätschaften und Materialien sowie zahlreichen Spendenaufrufen leitstete er einen enorm wichtigen Beitrag zur Hilfe der Flutopfer im Ahrtal.

Die Bürgermeisterin dankte Mario Bauer abschließend noch einmal ganz herzlich für die gute, lebhafte und arbeitsintensive Zusammenarbeit und übereichte dem „Hobbygriller“, neben der Entlassungsurkunde auch einen kulinarisch-köstlichen Präsentkorb für den nächsten Grillabend.

Die Wehrführer aus allen Ortsteilen schlossen sich diesem Dank an und verabschiedeten sich ebenfalls mit einem Präsent, dass der neu erworbene Bootsführerscheinbesitzer sicherlich bestens verwenden kann.

Mit Mario Bauer verabschiedet sich die Gemeinde Hünfelden von einem äußerst engagierten und qualifizierten Gemeindebrandinspektor, der wesentliche Bausteine für eine zukunftsfähige Feuerwehr in Hünfelden gelegt hat.

 

 

Bildunterschrift:

Verabschiedung von Mario Bauer durch die stellvertretenden Gemeindebrandinspektoren Thorsten Müller (erster von links) und Daniel Wagner (hinten, vierter von links) sowie den Wehrführern bzw. stellvertr. Wehrführer

Vorne, v.l.n.r.: Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, Mario Bauer und Ordnungsamtsleiterin Annika Jäger