Neuigkeiten, Detailansicht

03.04.2019 12:10 Alter: 51 days
Kategorie: Bauamt

Die „Hessische Energiespar-Aktion“ informiert:


Aktueller Schwerpunkt der Hessischen Energiespar-Aktion -Dauerausstellung im Rathaus der Gemeinde Hünfelden: „Fassadendämmung“ nächste kostenlose „Bürgersprechstunden Energie“ am 24. April und 29. Mai 2019

Die Hessische Energiespar-Aktion (HESA) und die Gemeinde informieren bis zum 24. April im Rathaus der Gemeinde Hünfelden, Le-Thillay-Platz, 65597 Hünfelden-Kirberg, zu den bekannten Öffnungszeiten über Möglichkeiten der Fassadendämmung. Entsprechendes kostenloses Informationsmaterial ist vor Ort erhältlich.
Außerdem weist die HESA auf die nächste kostenlose „Bürgersprechstunde Energie“ für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in den Räumlichkeiten im Rathaus, Le Thillay-Platz, Hünfelden – Kirberg, von 14.00 bis 17.45 Uhr hin. Die Beratungsdauer beträgt pro Termin eine dreiviertel Stunde. Der nächste Termin:

     24. April 2019

Die Energieberatung führt der HESA-Regionalpartner und Energieberater Jürgen Kotz durch.
Um Wartezeiten zu vermeiden, ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Die Anrufer werden gebeten, das Beratungsthema grob zu beschreiben, um eine individuelle Betreuung zu ermöglichen. Die Ratsuchenden können sich unter der Telefonnummer 06438/838-26 bei Ulla Nattermann im Rathaus anmelden.

Die Fassade verliert unter allen Bauteilen eines Hauses die meiste Energie im Winter. Besonders hoch sind die Wärmeverluste an unzureichend gedämmten Außenwänden. Die Wandinnenoberflächen ungedämmter Wände kühlen im Winter stark aus, was Feuchte- und Schimmelschäden enorm begünstigt. Energieeinsparungen von 15 bis 25 Prozent können durch die Dämmung der Fassade erzielt werden. Für die Dämmung der Außenwand beschreibt die Ausstellung vier verschiedene Systeme: Wärmedämmverbundsystem, Vorgehängte Fassade, Kerndämmung, Innendämmung. Die bauphysikalischen Vorteile gedämmter Wände werden dargestellt: Die Wandinnenoberflächen gedämmter Außenwände bleiben im Winter warm und wirken somit der Bildung von Kondensat und letzten Endes Schimmel entgegen. Berechnungsgrundlage für anstehende Sanierungsmaßnahmen ist der „Energiepass Hessen“, ein Beratungsinstrument der Hessischen Landesregierung, der zum Selbstkostenpreis von 37,50 € angeboten wird. Er zeigt Schwachstellen eines Hauses auf, ermittelt Einsparpotenziale und Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen und schlägt Handlungsmöglichkeiten vor.

Die Hessische Energiespar-Aktion, www.energiesparaktion.de, ist ein Angebot der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA).


Silvia Scheu-Menzer, Bürgermeisterin