Neuigkeiten, Detailansicht

20.03.2020 07:40 Alter: 69 days
Kategorie: Rathaus

Gemeinde Hünfelden: Angebot kostenloser Einkaufs- und Versorgungshilfen


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund der zunehmenden Einschränkungen in der Infrastruktur zur Eindämmung der Virusverbreitung organisiert die Gemeinde Hünfelden in Zusammenarbeit mit der Generationenhilfe e.V., den ehrenamtlichen Fahrdiensten und anderen ehrenamtlichen Helfern die Aufrechterhaltung der Versorgung älterer und gesundheitsbeeinträchtigter Menschen, bei denen keine familiäre oder nachbarschaftliche Unterstützung möglich ist!

Hilfesuchende wenden sich bitte von Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 – 17.00 Uhr an 06438/838-39 oder per Mail an generationen.soziales@huenfelden.de!

  • Um möglicherweise dem Missbrauch der Notsituation vorzubeugen, erhalten Sie zu Ihrem Schutz von uns die Namen der Helfer*innen, die sich im Hilfeeinsatz entsprechend ausweisen können.
  • Wir bitten bei der Hilfeleistung auf jeden unnötigen Kontakt zu verzichten und dringend die aktuellen Schutz- und Hygienevorschriften zu beachten, damit die Versorgung auch längerfristig gewährleistet werden kann!
  • Bitte überlegen Sie auch jeweils, ob Ihre Hilfeanfrage sehr eilt, oder auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist, damit die Hilfseinsätze entsprechend der Bedürftigkeit geplant werden können.
  • Nach wie vor gibt es keinen begründeten Anlass für Hamsterkäufe! Die Lebensmittelversorgung bleibt gesichert, sofern sich alle solidarisch am normalen Einkaufsbedarf orientieren. Im Hinblick auf eine angemessene Versorgungslage für alle sind unsere Helfer angewiesen, keine Einkaufsaufträge über die übliche Vorratshaltung hinaus anzunehmen!

Hilfsangebote:

Mittlerweile melden viele Menschen Ihre Bereitschaft bei uns, im Bedarfsfall ehrenamtliche Hilfe anzubieten. Dafür sind wir sehr dankbar und möglicherweise auch im Bedarfsfall auf die Solidarität vieler angewiesen.

Um Parallellstrukturen von Hilfsdiensten zu vermeiden, Sicherheitsrisiken für Hilfesuchende zu minimieren und den Überblick über die Bedarfslage zu behalten bitten wir aber neue Initiativen und Privatpersonen darum, ihre Hilfsangebote, die über die normale Nachbarschaftshilfe hinausgehen, mit uns abzusprechen und zu koordinieren.

Mit der Bitte um ein solidarisches Miteinander und der Zuversicht, dass wir die besondere Situation gemeinsam am besten bewältigen können.

Silvia Scheu-Menzer, Bürgermeisterin