Häufig gestellte Fragen und Antworten

Bauamt

Altglas - Wer ist zuständig?
Überfüllte Altglascontainer werden schnell zum Schandfleck und stören das Stadtbild.
Zum Jahresende findet ein Austausch sämtlicher im Landkreis Limburg-Weilburg bereitgestellten Altglassammelcontainer statt. Grund für den Austausch der rund 700 Behälter ist ein Wechsel auf Seiten der Entsorgungsunternehmen. Die Auftraggeberin „Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH“ mit Sitz in Köln hat das Entsorgungsunternehmen SUEZ Mitte GmbH & Co. KG mit Sitz in Dillenburg für die Jahre 2018 bis 2020 mit der Entleerung der Altglascontainer im Landkreis beauftragt.
Durch den Austausch der Container und dem hohen Aufkommen an Altglas zum Jahreswechsel kann es in den nächsten Wochen zu Verzögerungen bei der Altgassammlung kommen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb appelliert daher an die Bürgerinnen und Bürger ihr Altglas bei betroffenen Standorten wieder mit nach Hause zu nehmen oder zu einem anderen Containerstandort zu bringen. Dies entschärft die Situation erheblich und sollte nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen selbstverständlich sein. Daher wird gebeten sowohl die Aufnahmekapazität der Sammelcontainer als auch die zulässigen Entsorgungszeiten zu beachten. Das Abstellen und Zurücklassen von Altglas neben den Sammelcontainern ist auch bei überfüllten Standorten grundsätzlich untersagt.
An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die Zuständigkeit bei der Altglassammlung demnach weder bei den Städten und Gemeinden noch beim Landkreis Limburg-Weilburg bzw. beim Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) liegt und diese daher den Bürgerinnen und Bürgern bei Fragen zur Leerung nicht weiterhelfen können.
Vielmehr sollte man die kostenlose Hotline 0 800-188 99 66 nutzen und sich direkt an das zuständige Sammelunternehmen wenden. Diese Telefonnummer findet man auf jedem Altglascontainer sowie auf den Abfallkalendern.
Abfallwirtschaftsbetrieb Limburg-Weilburg, Niederstein Süd, 65614 Beselich

 

Wofür muss ich einen Bauantrag stellen?
Grundsätzlich ist jede Errichtung, Änderung und auch Nutzungsänderung von baulichen Anlagen genehmigungspflichtig,d.h. Sie müssen einen Bauantrag einreichen. Von diesem Grundsatz gibt es nur bestimmte Ausnahmen, die genehmigungsfreie Bauvorhaben nach § 63 der Hessischen Bauordnung (HBO). Unter Umständen ist auch ein Genehmigungsfreistellungsverfahren möglich nach § 64HBO.   Wo ist der Bauantrag einzureichen? Der Bauantrag ist schriftlich in 3-facher Ausfertigung bei dem Kreisbaumt in Limburg einzureichen. Mit ihm sind alle für die Beurteilung des Bauvorhabens und die Bearbeitung des Bauantrags notwendigen Unterlagen, die sog. Bauvorlagen, einzureichen.  

 

Wie lange dauert es, bis ich meine Baugenehmigung bekomme?
Wenn alle Unterlagen vorliegen, müssen Sie mit mindestens 4-6 Wochen Bearbeitungszeit rechnen.

 

Ich möchte einen Garage oder Carport errichten?
Garagen bis 50 m² Brutto-Grundfläche einschließlich Abstellraum einschließlich Zufahrten mit nicht mehr als 200 m² Grundfläche sind genehmigungsfrei, jedoch muss die Gemeinde beteiligt werden. Bei der Planung sind die Abstandflächenvorschriften zu beachten.

 

Ich möchte ein Gartenhaus aufstellen?
Gebäude bis zu 30 m³ Bruttorauminhalt ohne Aufenthaltsräume sind genehmigungsfrei. Hierunter fällt das typische Gartenhaus zur Unterbringung von Gerätschaften oder Lagerung von Gartenartikeln. Bei der Planung sind die Abstandflächenvorschriften zu beachten; Bebauungspläne könnten Bebauungen im Gartenbereich ausschließen! In jedem Fall sollte mit dem zuständigen Sachbearbeiter geklärt werden, ob gegen ein Gartenhaus mit gelegentlichen Aufenthalt darin Bedenken bestehen. Gartenhäuser, die für den regelmäßigen Aufenthalt vorgesehen sind, oder die größer als 30 m³ sind, bedürfen einer Genehmigung.

 

Ich möchte eine Einfriedung in Form einer Mauer beziehungsweise eines Zaunes bauen
Nach der Hessischen Bauordnung (HBO) sind Einfriedungen bis zu 2,0 Meter Höhe genehmigungsfrei. In Bebauungsplänen oder Satzungen kann festgesetzt sein, dass Einfriedungen nicht zulässig oder nach Art und Höhe eingeschränkt sind. Zudem ist zu beachten, dass Einfriedungen in der Regel auf der Grenze errichtet werden; es ist deshalb eine Einigung mit dem Nachbarn sinnvoll, da dieser ansonsten im Rahmen des privaten Nachbarschutzrechtes Abwehransprüche haben könnte.  

 

Ich möchte bauen und suche ein Grundstück?
Bürger der Gemeinde Hünfelden haben die Möglichkeit zwischen dem Wohngebiet "Im Himmerich" im OT Nauheim und dem Wohngebiet "In der Seit" im OT Neesbach zu wählen.  Für diese Baugebiete liegen genehmigte Bebauungspläne vor. Die Grundstücke sind sofort bebaubar.  
Haben Sie noch weitere Fragen, dann vereinbaren Sie einen Termin bei Frau Sabrina Ruff, Tel. 06438/838-47

 

Mietspiegel
Die Gemeinde Hünfelden verfügt nicht über einen Mietspiegel.
Bitte richten Sie Ihre Anfrage an:
Gutachterausschuss für Grundstückswerte und sonstige Wertermittlungen
für den Bereich des Landkreises Limburg-Weilburg
-Geschäftsstelle-
Amt für Bodenmanagement Limburg a. d. Lahn
Berner Straße 11
65552 Limburg a. d. Lahn  

Telefon: 06431 9105 843
Fax: 06431 9105 906
E-Mail:  gutachterausschuss.limburg-weilburg@hvbg.hessen.de

Information:

Der Mietspiegel ist eine Übersicht über die ortsübliche Vergleichsmiete (§ 558 BGB) im frei finanzierten Wohnungsbau. Er dient als Begründungsmittel für Mieterhöhungen und wird von Städten (selten auch von größeren Gemeinden) in Zusammenarbeit mit einschlägigen Interessengruppen (z. B. Gutachterausschüsse der Landkreise) aufgestellt.
Der Mietspiegel bezieht sich räumlich auf die jeweilige Stadt oder Gemeinde.
Es gibt keine Verpflichtung, einen Mietspiegel aufzustellen, deshalb gibt es nicht für jede Gemeinde eine solche Übersicht.