Neuigkeiten, Detailansicht

29.05.2020 11:57 Alter: 45 days
Kategorie: Rathaus

Start des eingeschränkten Regelbetriebes in den Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft der Gemeinde Hünfelden


Liebe Eltern,

sehr geehrte Damen und Herren,

die Kindertagesstätten in Hünfelden sind seit dem 16. März 2020 wegen der SARS-COV-2 Pandemie geschlossen. Das ist für Familien mit Kindern eine besonders schwierige Situation, die es zu bewältigen gilt.

Die Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen, weil seit vielen Wochen gewohnte und dringend notwendige Betreuungsangebote weggefallen sind.
Bisher wird in allen Kindertageseinrichtungen nur eine Notbetreuung für Kinder von bestimmten Personen- bzw. Berufsgruppen angeboten.

Da das Corona-Virus weiterhin noch aktiv ist, kann die Betreuung auch weiterhin nur unter den Maßgaben des Infektionsschutzgesetzes stattfinden, d.h. es müssen strenge Hygieneregelungen und Schutzmaßnahmen eingehalten werden.

Ab dem 02.06.2020 soll in den Kindertageseinrichtungen in Hessen der eingeschränkte Regelbetrieb aufgenommen werden.
In der neuen Verordnung der Hess. Landesregierung wurden die Personen-Gruppen neu festgelegt, die vorrangig einen Anspruch auf die Betreuung haben und den Trägern der Einrichtungen eingeräumt, zusätzliche Kinder im Rahmen der zur Verfügung stehenden Betreuungskapazitäten aufzunehmen.

Wir haben jetzt, nachdem uns alle Informationen – auch die Hygieneempfehlungen zum Schutz von Kindern und Beschäftigten – vorliegen, erste Festlegungen für die Betreuung weiterer Kinder getroffen.
Unser Ziel ist es, möglichst allen Kindern eine Betreuung anbieten zu können. 

  • Als erster Schritt wird in den Kindertagesstätten Kirberg, Heringen, Nauheim, Neesbach und Ohren eine Betreuung für alle Kinder von 15 Stunden pro Woche stattfinden.

  • Kinder, deren Eltern einer in der Verordnung festgelegten Berufs- oder Personengruppe angehören, werden mindestens 15 Stunden pro Woche, bei Bedarf auch länger betreut. 
    Der individuelle Betreuungsbedarf wird mit der Leitung der Kindertagesstätte abgestimmt und ist abhängig von den Zeiten der Berufstätigkeit (dies entspricht der Regelung wie bei der bisherigen Notbetreuung).

  • Die genauen Betreuungszeiten für die Kinder, die bisher noch nicht wieder betreut wurden, werden von der jeweiligen Kindertagesstätte festgelegt.

    Die Betreuungszeiten müssen vorgegeben werden, da sie von der Raumsituation der Einrichtung und dem Personal, das eingesetzt werden kann, abhängig sind. 
    Dadurch wird es unterschiedliche Regelungen in den Ortsteilen geben.
     
  • Ab dem 02.06.2020 werden als erste Gruppe die Vorschulkinder wieder in die Kindertageseinrichtungen kommen. 

  • Ab dem 08.06.2020 soll dann zunächst für alle Kinder eine Betreuung von 15 Stunden pro Woche angeboten werden. 

  • Die Gemeinde als Träger und die Teams in den Einrichtungen werden weiter an der Organisation und den Konzepten für die Erweiterung der Betreuungsangebote arbeiten.


Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Betreuung in kleinen Schritten beginnen werden.
Wir können so in den nächsten Wochen erste Erfahrungen sammeln, möchten natürlich aber so bald wie möglich die Betreuungszeiten erweitern.
 
In der anhaltenden Krisensituation ist es leider absehbar, dass voraussichtlich längerfristig kein umfängliches Betreuungsangebot - wie vor Beginn der Corona-Krise - gemacht werden kann. 

Abschließend noch folgender wichtige Hinweis:

Zum Schutz anderer Kinder und der Beschäftigten appellieren wir an Sie, Ihre Kinder nur in die Einrichtung zu bringen, wenn Sie gesund sind.
Kinder mit Krankheitssymptomen dürfen nicht betreut werden!

Treten Krankheitssymptome während der Betreuung auf, müssen die Kinder abgeholt werden. Hier müssen wir weiterhin einen strengen Maßstab anlegen.

Auch wenn ein Familienangehöriger nachweislich an COVID-19 erkrankt ist und sich in Quarantäne befindet oder Krankheitszeichen zeigt, ist eine Betreuung nicht möglich. Bitte informieren Sie uns in solchen Fällen sofort.

Informationen zu den Betreuungszeiten und zu den Regelungen für die Bring- und Abholzeiten erhalten alle Familien von direkt von ihrer Kindertagesstätte.

Die Mitarbeiterinnen in unseren Kindertageseinrichtungen freuen sich schon, wenn die Kinder wiederkommen.

Wir alle hoffen, dass bald wieder ein von Normalität geprägter Betreuungsalltag – wenn auch in eingeschränkter Form - stattfinden kann.

Für Fragen stehe ich Ihnen persönlich, sowie die Kita-Leitungen und Frau Schmid gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Ihre

Silvia Scheu-Menzer, Bürgermeisterin